Studieren ohne Grenzen – Palästina

Gerne würden wir die Möglichkeit des Blogs nutzen, unsere Programmgruppe in der Westbank vorzustellen. Seit Herbst 2020 fördert der Verein Studieren ohne Grenzen e.V. auch Studierende in der Westbank im Rahmen eines Stipendienprogrammes. Die Region steht auch in diesem Jahr wieder stark im Fokus der Öffentlichkeit. Ein grundlegender Aspekt, der dabei oft vernachlässigt wird, ist der Zugang zu Bildung. Genau an dieser Stelle möchte unser Westbank-Programm ansetzen. In einer mehr als einjährigen Vorbereitungsphase haben wir uns mit der Programmkonzeption, einer Risikoanalyse sowie dem Entwurf eines Bewerbungsverfahrens beschäftigt. Vorteilhaft war es hier, dass wir auf die langjährige Erfahrung und das Wissen der anderen Programme von Studieren ohne Grenzen zurückgreifen konnten. Im Auswahlverfahren sowie bei der Stipendiat*innenbetreuung vor Ort arbeiten wir eng mit der lokalen Non-Profit-Organisation ESNAD zusammen, die sich seit 2008 für die Bekämpfung von Armut in der Region einsetzt. Sie verfolgt dieses Ziel vor allem dadurch, dass sie Bildungsmöglichkeiten sowohl für Studierende als auch Schülerinnen schafft. Studieninteressent*innen können sich über die ESNAD-Plattform Menha anmelden und für verschiedene Stipendien von unabhängigen Partnerinnen bewerben. Dabei legt ESNAD großen Wert darauf, dass sich die Stipendiat*innen im Gegenzug ehrenamtlich engagieren, indem sie Schüler*innen Nachhilfe geben. Wir sind sehr froh darüber, mit ESNAD einen etablierten, mehrfach ausgezeichneten und vertrauensvollen Partner gefunden zu haben, der langjährige Erfahrung in dem Kontext von Stipendienprogrammen mitbringt. 

Hauptgebäude der Partnerorganisation ESNAD

Über diese Plattform sind schließlich 15 Bewerbungen bei uns eingegangen, die anschließend von Juror*innen aus ganz Deutschland noch einmal genauer eingeschätzt und nach einem von uns erstellten Kriterienkatalog bewertet wurden. Aus den Bewerbungen mit zum Teil inspirierenden Projektideen haben wir uns dann für fünf Bewerber*innen entschieden, die wir in einem Auswahlgespräch näher kennengelernt haben. Im Anschluss an die Gespräche haben wir nun unsere ersten zwei Stipendiat*innen für das noch junge Programm ausgewählt. Wir freuen uns sehr darüber, dass eines der beiden Stipendien finanziell von der Initiative Teilen unterstützt wird. 

Mehr Informationen finden zum Verein Studieren ohne Grenzen e.V. und dem Programm in der Westbank finden Sie beispielsweise auf unserer Website (https://www.studieren-ohne-grenzen.org/projekte/westbank/ueberblick/) oder auf Social Media (instagram: sog_muenchen). 

Schreibe einen Kommentar