Studieren ohne Grenzen

Studieren Ohne Grenzen (SOG) ist ein bundesweiter Verein aus Studierenden, der sich zum Ziel gesetzt hat, Studierende in Krisenregionen mit einem Stipendium zu unterstützen. Letzteres umfasst eine finanzielle Förderung durch Erstattung der Semestergebühren sowie Unterstützung bei der Umsetzung eines sozialen Projektes, dessen Form und Thema den Stipendiat*innen überlassen bleibt. Vor drei Jahren bildete sich aus der Lokalgruppe München heraus eine Gruppe Interessierter, die das Programm in der Westbank konzipierten. Durch einen persönlichen Kontakt entstand die Kooperation mit der Partnerorganisation ESNAD und nach monatelanger struktureller Arbeit nahm das Westbank-Programm vor einem halben Jahr zum ersten Mal Stipendiat*innen auf. Momentan fördert das Programm zwei Studierende aus der Region, die es finanziell sowie ideell unterstützt. Ziel ist es insbesondere, Studierende aus sozial schwächeren Kreisen zu fördern. Dies schließt vor allem junge Menschen aus dem ländlichen Raum ein sowie weibliche Studierende, die durch patriarchalische Strukturen besonders viele Hindernisse zu überwinden haben. Durch das soziale Projekt der Stipendiat*innen soll ein Beitrag zu einem dauerhaften gesellschaftlichen Wandel in der Westbank geleistet werden, den zu formen den Stipendiat*innen selbst überlassen bleibt.

Das Stipendienprogramm in der Westbank, Palästina, wird dieses Jahr zum zweiten Mal gefördert. Mit den Mitteln werden die Studiengebühren von zwei Stipendiat*innen bezuschusst.

Weitere Infos zum Projekt unter:
Website – ESNAD
Website – Studieren ohne Grenzen

Einige Eindrücke

Stipendiatin Haneen

Ausblick über die Hügel der Westbank von der Birzeit University

Stipendiat Husain

Gruppenbild der Stipendiat*innen, die durch die Partnerorganisation ESNAD begleitet werden.

Hauptgebäude von ESNAD