Titelbild

Südafrika

Bridging Gaps

Der Verein Bridging Gaps setzt sich durch Workshops, Jugendarbeit und kreative Projekte in Deutschland und Südafrika für den Abbau von Rassismus und ein Bewusstsein für globale Machtverhältnisse und Ungleichheiten ein. Wir verbinden politische Bildungsarbeit mit kreativem Lernen und setzen uns so für die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, besonders für mehr soziale Gerechtigkeit, ein. Unsere Mitglieder sind in Deutschland und in Südafrika aktiv, als Schwesterorganisationen arbeiten wir an gemeinsamen Projekten wie dem seit 2017 jährlich stattfindenden Bridge the Gap Jugendaustausch.

In Südafrika sind wir seit Oktober 2013 aktiv. Wir begleiten junge Menschen über mehrere Jahre durch Jugendcamps, Austauschprogramme und das sogenannte „Growth Path Projekt“. In unseren Trainings vermitteln wir grundlegendes Wissen zu Rassismus sowie gesellschaftlichen Machtverhältnissen und Ungleichheiten. Die Teilnehmenden hinterfragen gemeinsam ihre gesellschaftliche Situation, überwinden eigenen Vorteile und entwickeln Ideen, selbst aktiv zu werden.

Unsere Projekte richten sich an junge Menschen aus ressourcenschwachem Umfeld, die selbst keinen oder nur einen sehr geringen finanziellen Beitrag leisten können.

Im Rahmen des Growth Path erwerben ambitionierte junge Menschen in einer mehrjährigen Jugendleiterausbildung die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten, um eine Vorbildrolle in den Projekten und in ihren Communities einnehmen zu können. Als Multiplikator*innen leiten sie Spiele und Aktivitäten auf unseren Jugendcamps an, übernehmen zunehmend mehr Verantwortung und stoßen positive Veränderungen in ihrem direkten Umfeld an.